Was wir so in der Schule machen

In letzter Zeit posten wir immer wieder sicher die uns persönlich betreffen und was wir hier so in Amerika erleben und haben uns etwas vom Thema Schule entfernt.
Obwohl das hier doch das Hauptthema ist 😀

Nachdem nun das halbe Schuljahr schon vorbei ist und wir jeden Tag voller Freude erlebt haben, so wurde uns immer mehr bewusst wie das erste und zweite Jahr aufeinander aufbauen. Alles gibt langsam ein ganzes komplettes Bild und ohne die wichtige Foundation des ersten Jahres wäre ein aufbauendes Jahr nicht möglich.

Während Jonas so gut wie jeden Kurs über Leiterschaft, Politik und Business besucht, sitze ich mit den Kursen für innere Heilung, Sozo und Seelsorge. Unser Fokus mag verschieden sein, aber umso schöner ist es so viele Themen abdecken zu können und voneinander zu lernen und zu profitieren in den Stärken und Interessen die der andere Partner hat.

Im zweiten Jahr können wir (bis auf die Hauptsession die wir alle gemeinsam haben sprich Lobpreis, Predigten von Kris oder Bill oder es kommt ein Gastsprecher) alle Kurse frei wählen. Aber natürlich gibt es auch hier Herausforderungen: je mehr Kurse desto mehr Hausaufgaben, desto länger sitzt man in der Schule. Zusätzlich werden Hausaufgaben über die Kernwerte (Gott ist gut etc) gefordert, ebenso hatten wir im November Preach week in der alle Schüler eine kleine Predigt von ca. 10 min vor einer Gruppe von ca. 30 Schülern vortragen mussten. Dies kann, je nachdem wie oft man schon gepredigt hat, sehr herausfordernd sein. Hier in BSSM dürfen wir Sachen ausprobieren, ja auch Fehler machen. Es ist ein geschützter Rahmen der uns hier geboten wird und genau deshalb machen auch solche Herausforderungen Spaß. Die Gruppe fängt dich auf, wenn du einen Fehler gemacht hast, ermutigt dich, wenn du nicht weiter weißt und feiert dich wenn du Erfolg hast.
Zu unseren Hausaufgaben gehören auch monatliche Bibelstudien. Wir haben bereits das Lukas Evangelium, die Apostelgeschichte, Richter und Sprüche studiert. Besonders Richter war sehr interessant. Falls jemand die Bibel für langweilig hält, der sollte mal dieses Buch lesen 😉

Zum Schluss möchte ich noch alle Frauen ermutigen den Kurs „Leap into Love“ von Havilah zu besuchen. Ihr findet mehr Infos und die Anmeldung hier 
Es gibt ein 4 Wöchiges Bibelstudium angelehnt an ihr neues Buch „Leap into Love“. Zusätzlich (was ich persönlich sehr genial finde) könnt euch bei BethelTV anmelden, ebenso frei, um Predigten über den Livestream oder auch später zu sehen. Das Buch müsste ihr für die Predigten nicht unbedingt kaufen, für das Bibelstudium wird es jedoch empfohlen. Themen sind: self abandonment, recovering ourselves, building condidence and changing culture.
Es wird Zeit, dass wir Frauen uns mit anderen Augen sehen, aus einer anderen Perspektive – aus einer göttlichen!

 

Jonas und ich glauben immer noch für einen Durchbruch bezüglich unseres Mission Trips. Falls ihr es auf dem Herzen habt, uns zu unterstützen, dann könnt ihr dies hier gerne tun: Für Jonas und für Sabine

Wir segnen jeden einzelnen der unseren Blog liest!

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s